01.10.2018 | Landespolitik von SPD Unterbezirk Bamberg-Forchheim

Natascha Kohnen: "Bayern braucht den Spurwechsel!"

 

Zu den Äußerungen von Horst Seehofer und Markus Söder zum Einwanderungsgesetz und dem Spurwechsel erklärt Bayerns SPD-Spitzenkandidatin Natascha Kohnen:

„Bayerns Wirtschaft gehen die Arbeitskräfte aus. Deshalb brauchen unsere Betriebe Zuwanderung mehr als in anderen Bundesländern. Die CSU hat das viel zu lange blockiert. Ohne den Einsatz der SPD würde sich bis heute nichts bewegen. Es ist einfach unvernünftig, Menschen auszuweisen, die hier arbeiten und die Sprache gelernt haben. Es geht um Beschäftigte im Handwerk, um Pflegekräfte und Beschäftigte in Mittelstand und Industrie. Deshalb müssen wir abgelehnten Asylbewerbern den Wechsel in ein Einwanderungsverfahren ermöglichen. Bayern braucht den Spurwechsel. Da sind wir uns mit der bayerischen Wirtschaft und dem bayerischen Handwerk einig. Söder und Seehofer schaden mit ihrer Haltung Bayern.“

24.09.2018 | Landespolitik von SPD Unterbezirk Bamberg-Forchheim

Zum Nachschauen: das TV-Duell zwischen Natascha Kohnen und Markus Söder

 

Unsere SPD-Spitzenikandidatin Natascha Kohnen punktete beim einzigen öffentlichen Duell gegen den amtierenden Ministerpräsidenten beim Forum der Nürnberger Nachrichten am 18. September 2018. Von Bob Dylan über staatlichen Wohnungsbau bis zum Zusammenhalt der Gesellschaft: Natascha Kohnen und Markus Söder lieferten sich einen Themenritt und spannenden Schlagabtausch.

Viel Spaß beim Nachschauen!

21.09.2018 | Bundespolitik von SPD Unterbezirk Bamberg-Forchheim

Statement von Natascha Kohnen zur Affäre Maaßen

 

 

Der Skandal um die Beförderung von Verfassungsschutzpräsidenten Maaßen hat hohe Wellen geschlagen. Unsere Spitzenkandidatin Natascha Kohnen hat klare Worte für die Entscheidung gefunden und sie als falsch verurteilt. Unterstützt wird sie in dieser Haltung von Fraktionschef Markus Rinderspacher und dem gesamten Vorstand.

In einer Vorstandsitzung der Bundes-SPD am Montag soll über den Fall und die Rolle der Bundesvorsitzenden Andrea Nahles diskutiert werden.
 

 

18.09.2018 | Ortsverein von SPD Oberhaid

SPD Oberhaid ehrte Karl Stretz im Rahmen einer Ortsbegehung mit SPD-Kandidaten

 
Der für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrte Karl Stretz umrahmt von Polit-Prominenz

Polit-Prominenz vereint an einem Ort - dazu braucht es einen guten Grund. In Oberhaid waren es am vergangenen Wochenende sogar zwei: Im Rahmen ihrer Gemeindebesuche im Stimmkreis Bamberg-Stadt machten die SPD-Direktkandidaten für den Land- und Bezirkstag – der Bamberger Stadtrat Heinz Kuntke und Oberbürgermeister Andreas Starke – hier Station. Bei dieser Gelegenheit wurde Karl Stretz wenige Tage nach seinem 80. Geburtstag durch die SPD-Vorsitzenden im Unterbezirk und Ortsverein, Bundestagsabgeordneter Andreas Schwarz sowie Claus Reinhardt, für 60 Jahre Mitgliedschaft mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet.

Schwarz dazu: „Menschen wie Du sind das Fundament der Sozialdemokratie.“ Das „kommunalpolitische Urgestein“ hat in dieser Zeit alle Funktionen im Ortsverein durchlaufen. So als Vorsitzender zwischen 1986 und 1990 oder Gemeinderat von 1978 bis 2004. Für seine kommunalpolitischen Verdienste erhielt er 2005 den Goldenen Ehrenring der Gemeinde und wurde 2016 zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

17.09.2018 | Landespolitik von SPD Unterbezirk Bamberg-Forchheim

Natascha Kohnen sieht Europa als "Teil unserer bayerischen Identität"

 
Natascha Kohnen, Spitzenkandidatin und SPD-Landesvorsitzende Bayern

Acht Monate vor der Europawahl hat Bayerns SPD-Spitzenkandidatin Natascha Kohnen ein klares Bekenntnis zur Europäischen Union als einer Wertegemeinschaft abgelegt. Europa sei Teil unserer bayerischen Identität, sagte Kohnen auf der Europa-Konferenz der OberbayernSPD in Penzberg. Dabei kritisierte sie den europafeindlichen Kurs der CSU scharf. Die europäische Wertegemeinschaft sei durch Nationalisten bedroht, so Kohnen. Dagegen müsse man sich gemeinsam wehren: 

„Es ist richtig, Ungarn wegen der Einschränkung der Grundrechte und der Unabhängigkeit der Justiz zur Rechenschaft zu ziehen. Vier von fünf Europa-Abgeordnete der CSU haben leider gegen das Verfahren gestimmt. Die CSU hofiert Viktor Orbán und erhebt gleichzeitig Anspruch auf europäische Spitzenämter. Das geht nicht zusammen. Söder und Seehofer müssen sich endlich klar von Orbán distanzieren.“ 

Ansprechpartner im Stadtrat

Als Vertreter der Liste 2 SPD bedanken wir uns für das entgegengebrachte Vertrauen bei der Stadtratswahl wie auch bei der Kreistagswahl. Auch in Zukunft werden wir uns für Sie, unsere Heimat, unsere Stadt und unsere Region einsetzen. Im Stadtrat von Scheßlitz und im Kreistag von Bamberg sind wir jeweils mit 2 Mandatsträgern vertreten. Ihre Ansprechpartner im Scheßlitzer Stadtrat sind Rainer Kretschmer aus Scheßlitz und Roland Harnisch aus Stübig. Sie stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Kreistag Bamberg

Als Ansprechpartner im Kreistag von Bamberg stehen Ihnen die Kreisräte Rainer Kretschmer aus Scheßlitz und Manfred Deinlein aus Reckendorf (früher Pausdorf) gerne zur Verfügung.